Ordo Equestris Vini Europae

Der Europäische Weinritterorden ist ein internationales Freundschaftswerk, das dem Frieden dient. Auf kulturdiplomatischer Ebene werden für die paneuropäischen Ideale gearbeitet. Vor allem stehen die Werte: Freiheit, Freundschaft, Friede und Freude im Zentrum.

1984 wurde in der Freistadt Eisenstadt, früher eine habsburgische, später eine königliche Stadt, die Pannonische Weinritterschaft gegründet, die sich nach nunmehr 32 Jahren zum Ordo Equestris Vini Europae entwickelt hat.

Derzeit wirken rund 4500 Eidgenossen und Eidgenossinnen in 25 Ländern.

Durch die Legitimation durch Dr. Otto von Habsburg wurde der Weinritterorden 2005 beauftragt und ermächtigt, die weltlichen Agenden des Habsburgischen St. Georgsritterordens von 1468 (Gründer Kaiser Friedrich III, bzw. Papst Paul), verbunden mit der Weinkultur fortzuführen.

Im Jahre 2009 bestätigte der nunmehrige Chef des Hauses, Karl von Habsburg, die Legitimation aus 2005 und erweiterte sie um den St. Georgs- und Templaien-Orden. Dieser älteste Ritterorden des Hauses Habsburg wurde um 1333 durch Herzog Otte dem Fröhlichen gegründet. Nach historischem und bestehendem Brauch ist der Chef des Hauses Österreich der Ordensprotektor des gesamten Ritterordens: Ordo Equestris Vini Europae.

Der Schwellensatz zum Weinritterorden ist die Schwelle zu einem gelungenen Leben: „Erst wenn du den Neid besiegst und dich für andere einzusetzen beginnst, wirst du zum wahren, ritterlichen Menschen.“

Die Eidgenossen und Eidgenossinnen des Ordo Equestris Vini Europae sind stets bestrebt den Idealen des Wahren, Guten und Schönen zu dienen, gemäß Wappendevise und Senatsspruch:

In honormen dei et in honorem vini

Pax et laetitia semper nobiscum

http://www.equesdevino.eu/

Weblog

Hurra! Der Klimawandel ist vorbei! (Leider nur für die Politik)

Ich bin mit Sicherheit kein Leugner des Klimawandels. Zu offensichtlich sind die Symptome. Ich kann mich aber auch nicht mit der allgemeinen Panikmache anfreunden.

Weiterlesen >

Gipfelsturm

In den vergangenen Tagen wurde zu fast jeder Gelegenheit das Treffen zwischen Donald Trump und Kim Jong-Un als „historisch“ bezeichnet. Sind wir hier nicht etwas vorschnell?

Weiterlesen >

Österreich und Russland

Der Besuch des russischen Präsidenten in Österreich verlief sehr freundlich. Freundlichkeit ist wichtig, aber genauso wichtig wäre jene Bestimmtheit gewesen, mit der man Putin daran erinnern hätte sollen, dass es für ihn nun an...

Weiterlesen >
KvH mit Regimenten am Weg zur Hl. Messe - Weinritterstiftungsfest 2014
KvH mit Weinrittern vor einer Kirche
KvH am Weinritter-Stiftungsfest - Gruppenbild mit traditioneller Trachtentruppe
Weinritter bei Ferdinand Zvonimir in der Box mit KvH
KvH erhebt einen Weinritter
KvH am Weinritter Stiftungsfest 2014
KvH mit Weinrittern vorm Altar
KvH bei einer Weinrittermesse

NACH OBEN