Akademischer Bund katholisch-österreichischer Landsmannschaften

Seit vielen Jahren ist Karl von Habsburg Mitglied in den verschiedenen Verbindungen des akademischen Bundes katholisch-österreichischen Landsmannschaften, eines Verbandes von Studentenverbindungen, der sich seit seiner Gründung immer zum Haus Österreich bekannt hat, und dem auch viele andere Mitglieder der Familie angehörten und angehören. So ist unter anderem seit dem November 2015 auch Ferdinand von Habsburg Mitglied fast aller dieser Verbindungen.

Im November 2002 hat Karl von Habsburg die Position des Obersten Bandinhabers von seinem Vater Otto
von Habsburg übernommen, eine Ehrenposition, die an den Souverän des Ordens vom Goldenen Vlies geknüpft ist und die besondere persönliche Bindung dieser Studentenverbindungen an den Chef des Hauses ausdrückt.

Der akademische Bund katholisch-österreichischer Landsmannschaften wurde 1933 gegründet und besteht derzeit aus elf farbentragenden Verbindungen in allen großen österreichischen Universitätsstädten. Seine Corporationen wurden im bewussten Gegensatz zur der in der Zeit nach 1918 vorhandenen Deutschtümelei an den Universitäten gegründet; so kamen von Anbeginn an Mitglieder dieser Studentenverbindungen aus allen Teilen des alten Österreichs und war und ist auch heute noch das Prinzip der Vaterlandsliebe im Gegensatz zu anderen katholischen Studentenverbindungen bewusst nicht an die Grenzen des heutigen Österreichs geknüpft; ebenso stellt das Bekenntnis zum Haus Österreich ein wesentliches Wesensmerkmal dar.

www.koel.at

Weblog

Fehler der Geschichte nicht wiederholen

Stehen wir vor einer neuen Trennung Europas zwischen Ost und West?

Weiterlesen >

Europa braucht offene Binnengrenzen

So wichtig die innere Sicherheit ist, so wichtig sind auch offene Binnengrenzen innerhalb der Europäischen Union.

Weiterlesen >

Die Sehnsucht nach dem starken Mann

Politische Führungsqualität ist gefragt. Das enthebt aber den einzelnen nicht seiner persönlichen Verantwortung, die nicht an den Staat delegiert werden darf.

 

Weiterlesen >

Der böse Rechtsruck

Rechtsruck war eines der Schlagworte, das durch alle Nachrichten über die jüngsten Wahlergebnisse ging. Doch das rechts-links Schema greift nicht mehr.

Weiterlesen >

Liegst dem Erdteil Du inmitten!

Neben den innenpolitischen Reformen ist vor allem ein stärkeres und sichtbareres Engagement in europäischen Fragen wichtig für Österreich.

Weiterlesen >

Der Wahlsieger am 15. Oktober muss Österreich sein

Wer immer aber mit welchen Mehrheiten die Regierung der nächsten fünf Jahre für das Land stellt, wird mit einer ganzen Reihe von Herausforderungen konfrontiert sein.

Weiterlesen >

Wir brauchen eine europäische Außenpolitik

Die Außenpolitik ist ein klassisches Element der staatlichen Souveränität.

Weiterlesen >

Mehr Parlamentarismus wagen

"Keine Besteuerung ohne Mitbestimmung" lautet eines der Schlagworte.

Weiterlesen >
Landesvater-Kneipe auf der Starhemberg
Stiftungsfest e.v. KÖL Ostaricia 2002
KvH am Stiftungsfest e.v. KÖL Leopoldina
Ostaricia am Festakt 100 Jahre Kaiserschützen
KvH am Kaiser Karl-Kaiserin Zita Gedächtniscommers
KvH übernimmt die Bundesstandarte von Otto von Habsburg
75 Stiftungsfest KÖL Ferdinandea Graz
KvH und Ferdinand Zvonimir am Kronprinzen-Commers
KvH mit e.v. KÖL Ostaricia am Festakt 100 Jahre Kaiserschützen
Der Bundesvorstand mit KvH bei einem Arbeitstreffen
KvH bei der BundesTagungs Festrede
KvH mit seinem Vater Otto von Habsburg auf einem Commers
Ferdinand Zvonimier mit dem Bundesband am Kronprinzen-Commers

NACH OBEN